Restaurant der Zukunft – Wie sieht die Gastro in 10 Jahren aus?

Chips - Digitales aus der Gastronomie

Vor knapp 4000 Jahren wurde das erste Biergesetz erlassen. Eine erste Form der professionellen Gastronomie entstand im Jahre 300 v.C. – ohne Strom und fließendes Wasser. Knapp 2300 Jahre später zahlen Gäste mit dem Smartphone und bestellen Essen online bequem von Zuhause aus. Die Gastronomie unterliegt einem ständigen Wandel. Wer mit der Zukunft mitgeht, reitet auf der Erfolgswelle.

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie das „Restaurant der Zukunft“ in 10 Jahren aussehen könnte.

Ein Artikel von Patrick Schady

„Online first“ – Die Gastro wird in Zukunft immer mehr vom Internet abhängig

Während noch vor 10 Jahren Gäste fast nur durch Mundpropaganda oder Werbung in klassischen Medien wie bspw. in Zeitungen den Weg ins Restaurant gefunden haben, hat sich das Blatt heutzutage fast komplett gewendet. So schätzen es

  • … über 75% der Gäste einen Tisch online zu reservieren
  • … jeder dritte Gast eine zusätzliche Zahlungsmethode wie das Smartphone zu haben
  • … über 80% die Möglichkeit Bestellungen online zu tätigen

Zudem ist es bereits nachgewiesen, dass die Bezahlung per Kreditkarte oder Smartphone für eine Umsatsteigerung von bis zu 43,8% sorgen kann und das Trinkgeld bis zu 11% steigen kann.

Man kann deshalb davon ausgehen, dass in der Zukunft die Bereiche…

  • … Kundengewinnung
  • … Reservierungen/Buchungen
  • … Essensbestellungen

… hauptsächlich über das Internet ablaufen werden. Deshalb lautet die Devise: Wer früh auf das Pferd aufspringt, kann seine Umsätze beträchtlich erhöhen.

Das Restaurant der Zukunft ist „digital“

In der Zukunft wird auch die Gastronomie nicht an der Digitalisierung vorbeikommen. Wer mit seinem Restaurant in dieser Branche überleben will, muss sich früher oder später den technischen Fortschritt öffnen. Viele Gastronomie-Betriebe konnten dadurch bereits ihre Gewinne erhöhen, Zeit sparen und mehr Gäste in ihre Gaststätte locken.

In der Gastronomie lassen sich u.a. folgende Prozesse digitalisieren:

Viele Digitalisierungs-Helfer sind bereits „Pflicht“ in der Gastronomie. So gehört bspw. eine eigene Webseite oder eine digitale Buchhaltung zum absoluten Standard, um seinen Erfolg zu sichern. Zudem können die „Digitalen-Helfer“ viele Prozesse in der Gastro vereinfachen und dadruch können Kosten und Zeit gespart werden.

Das Reservierungssystem - 30 Tage kostenlos alle Funktionen testen!

Servicekräfte Ade! – Gibt es in Zukunft noch genügend Gastronomen?

Harte Arbeitsbedingungen, schlechte Bezahlung und unbeliebte Arbeitszeiten: Nicht erst seit Beginn der Corona-Pandemie hat die Gastronomie mit einem immer größer werdenden Problem zu kämpfen: dem Personalmangel.

Immer weniger Azubis finden den Weg in die Gastronomie. Zugleich zieht es gut ausgebildete Fachkräfte in andere Branchen. Eine Trendwende scheint trotz Werbekampagnen und Modernisierung der Hotel- und Gastronomieberufe nicht in Sicht. Denn auch andere Industriezweige kämpfen um gut ausgebildete Mitarbeiter. Es ist anzunehmen, dass sich der gegenwärtige Fachkräftemangel in der Gastro in Zukunft also noch weiter verschärfen wird.

Du kannst aber was dagegen tun, indem du…

  • … ein angenehmes Arbeitsklima schaffst.
  • … für faire Löhne sorgst.
  • … deine Mitarbeiter langfristig bindest.

Food Service 4.0 – So geht Erfolg in der Zukunft

Social Media ist kaum mehr wegzudenken. Auch die Gastronomie kann jetzt und vor allem in der Zukunft von Facebook, Instagram und Co. enorm profitieren. Du kannst nicht nur kostenlos neue Gäste über diese Plattformen gewinnen, sondern auch Bestellungen oder Reservierungen direkt über die verschiedenen Social-Media-Kanäle erhalten.

Wenn diese Entwicklung weiterhin so rasant fortschreitet, dann gehören spätestens in 10 Jahren telefonische Bestellungen der Geschichte an und die Gästegewinnung wird hauptsächlich über das Internet oder KI-basiert stattfinden.

ebook Reservierung Banner

Weniger Müll, mehr Umsatz

Tausende Tonnen Lebensmittel werden jährlich allein in der Gastronomie weggeschmissen. In Zeiten von Klimawandel, Umweltschutz und Co. wird sich auch das Waste-Management in der Gastronomie wandeln. Erste Schritte sind hierbei schon getan. So gibt es Apps gegen Lebensmittelverschwendung, mit denen man die Umwelt schützt und auch seinen eigenen Geldbeutel füllt. Auch der Trend „Regional-Kaufen“ um die Umwelt zu schützen und die hiesige Wirtschaft zu unterstützen, ist immer mehr in kommen.

Zudem wirkt sich ein umweltbewusstes Handeln positiv auf die Publicity aus: Als Konsequenz bindest du mehr Gäste an dein Restaurant und kannst in der Zukunft mehr Umsatz generieren.

Werden deine Teller in Zukunft immer grüner?

Das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung ist zunehmend bei vielen Verbrauchern angekommen. In Zukunft wird es immer wichtiger sein, die Nachfrage nach gesundem Essen für seine Gäste zu stillen. Möchtest du also auch in Zukunft volle Tische haben, dann gehören vegetarische und vegane Speisen unbedingt auf deine Speisekarte. Auch alkoholfreie Alternativen zum Bier, Wein und dem Feierabendcocktail freuen sich zunehmender Beliebheit. Berücksichtige diesen Trend bei der Speisekartengestaltung.

Social Food – Das Aussehen zählt!

Schon heutzutage muss das Essen nicht nur gut schmecken, sondern auch gut aussehen. In Zeiten von Foodbloggern und Smartphones rückt das Aussehen von den Speisen in den Fokus. Was lecker und außergewöhnlich aussieht, wird mit dem Handy abgelichtet und verbreitet. Für dich bedeutet dies kostenlose Werbung und mehr Gäste – sofern deine Speisen „ansehnlich“ sind. Dieser Trend wird besonders von der jüngeren Generation vorangetrieben und wird sicherlich über die nächsten Jahre noch weiter zunehmen.

Fazit – So sieht das Restaurant der Zukunft aus

Die Gastronomie wird sich in der Zukunft vor allem im Bereich der Digitalisierung stark verändern. So werden viele Vorgänge wie u.a. Reservierungen oder Bestellungen hauptsächlich online in digitaler sowie automatisierter Form stattfinden.

Ein weiterer Punkt, der sich verändern wird, ist die Personalwirtschaft. Viele Restaurants müssen bereits jetzt schon mit einem Personalmangel kämpfen. Der Trend hierbei lässt auch für die Zukunft nichts Gutes erahnen. Der Mangel an Mitarbeitern wird in Zukunft stärker zunehmen.

Social Media ist bereits ein wichtiger Erfolgsfaktor in der Gastronomie. Auch hier wird die Gastro nicht an Facebook und Co. nicht vorbeikommen.

Themen: |

Gefällt dir der Beitrag? Teile ihn mit deinen Kollegen!

Verwandte Beiträge zum Thema

Menü