Personalbindung – Maßnahmen für die “richtigen” Mitarbeiter

Der Karriereleiter in der Gastronomie eilt ein schlechter Ruf voraus. Deswegen gilt, das vorhandene Personal möglichst lange zu binden. Im folgenden Artikel erfährst du, wie du eine effektive Personalbindung betreibst und dadurch die Qualität deines Unternehmens steigern kannst. 

Ein Artikel von Natascha Tez

Was ist Personalbindung eigentlich?

Bei der Personalbindung wird mittels verschiedener Maßnahmen ein besseres Arbeitsumfeld und vor allem -klima geschaffen. Dies hat zum Ziel das Zugehörigkeitsgefühl der Angestellten gegenüber deiner Gastronomie zu steigern.

Die Personalbindung gewinnt gerade in der Gastronomie zunehmend an Relevanz. Zum einen ist die Folgegeneration an Arbeitnehmern in Deutschland kleiner als die vorherige, zum anderen haben weniger Leute Interesse an einer Karriere in der Gastronomiebranche. Deswegen gilt es, das bereits gewonnene Personal zu halten. 

Schwierigkeiten in der Personalbindung

Personalbindung funktioniert nicht bei jedem Mitarbeiter auf die gleiche Weise. Deine Mitarbeiter haben individuelle Bedürfnisse, die von Faktoren wie Alter, Personenstand, Bildungsniveau, Geschlecht und Familienverhältnis abhängig sind. Dafür existieren jedoch zur genüge Maßnahmen und verschiedene Methoden.

Maßnahmen

1. Vertrauen und Wertschätzung

Manchmal reicht bereits die bewusste Wahrnehmung deiner Mitarbeiter. Das altbewährte Lob – am besten im öffentlich Bereich wie einem Meeting – steigert die Motivation des Personals. Über eine Wertschätzungsmethode wie Schulterklopfen sollte jedoch vorerst nachgedacht werden, da eine solche Handlung bei manchen Leuten die Komfortzone überschreitet.

2.Förderung

Ist die Leistung deines Personals zufriedenstellend, kannst du schwierigere und attraktivere Aufgaben übertragen. Damit signalisierst du, dass du genügend Vertrauen in ihre Fähigkeiten hast.

Insbesondere jüngere Mitarbeiter wie zum Beispiel Auszubildende brauchen eine aktive Förderung ihrer Kompetenzen. Sogenannten Naturtalenten solltest du das Gefühl vermitteln, in ihrem Job weiterzukommen. Weiterbildung heißt hier das Stichwort. Erkundige dich über Schulungen und biete deinem Personal die Möglichkeit das erworbene Wissen in deinem Betrieb anzuwenden. Sobald deine Mitarbeiter nämlich eine langfristige Perspektive in deiner Gastronomie sehen, schrumpft die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich von der Konkurrenz abwerben lassen oder gar kündigen.

3. Kommunikation

Heutzutage gehört die richtige Kommunikation zum guten Ton am Arbeitsplatz. Niemand (oder zumindest die meisten) wollen nicht mehr in steifen Hierarchieverhältnissen arbeiten, in denen sie sich ewig Gedanken machen müssen, ob sie dieses oder jenes Problem zur Sprache bringen. Deswegen schaffe genügend Zeit zum Klären von Problemen, Sorgen und Anregungen der Arbeiter. Begegne ihnen in diesen Situationen möglichst auf Augenhöhe, denn zur Äußerung von jenen Anliegen braucht es ein gewisses Maß an Vertrauen.

Sind innerhalb deines Teams gewisse Differenzen oder Anspannungen zu spüren, solltest du vielleicht über Teambuildingmaßnahmen nachdenken. Beispiele hierfür sind gemeinsame Aktivitäten außerhalb des üblichen Arbeitsumfeldes. Achte darauf, dass sich deine Mitarbeiter keinesfalls gezwungen fühlen, denn Freizeit und Privatsphäre wird gerade bei der jüngeren Generation sehr groß geschrieben.

4. Sozialverhalten

Bereits kleine Handlungen können das Klima am Arbeitsplatz erheblich verbessern. Sofern es nicht Überhand nimmt und sie ihre Arbeit natürlich nicht vernachlässigen, könntest du einen Kaffee, Tee o.ä. aufs Haus anbieten.

Auch individuelle Vereinbarungen, welche die Bedürfnisse z.B jungen Eltern weitestgehend unterstützen werden oftmals mit gesteigerter Loyalität dankend angenommen.

Dennoch solltest du dich und deine Gastronomie nicht außer Acht lassen.

Merke also: Schließe nur Kompromisse, die nicht geschäftsschädigend sind.

5. Belohnung

Auch wenn man es gerne in der Position des Arbeitgebers ignoriert, der Hauptgrund für das Auftauchen des Personals ist nunmal die Bezahlung. Ebenfalls ist leider ein Fakt, dass die Gastrobranche hinsichtlich ihrer unkonventionellen Arbeitszeiten nicht immer gut bezahlt wird. Deswegen kann ein kleiner Bonus an Feiertagen die Arbeitsmoral steigern.

Was nutzt dir die Personalbindung?

Die oben genannten Maßnahmen versprechen dir eine gewisse Absicherung deines Services.

Je mehr Personal langfristig gehalten wird, desto weniger Einarbeitungszeit muss eingeplant werden und eine erfahrene Arbeitskraft der unerfahrenen zur Seite gestellt werden, d.h. unnötige Mehrkosten werden eingespart.

Zudem wurde bewiesen, dass zufriedenes Personal sich seltener krankmeldet. Das erleichtert natürlich den Betriebsablauf und die anderen Mitarbeiter müssen nicht befürchten, ihre freie Zeit unvorbereitet zu opfern.

Dieser reibungslose Ablauf wirkt sich auch auf die Kundenzufriedenheit aus. Die meisten Leute sind nämlich Gewohnheitstiere. Sie besuchen gerne immer wieder dasselbe Restaurant mit der Garantie auf das gewohnte Personal zu treffen.

Insgesamt sparst du also nicht nur Personalkosten ein sondern steigerst auch den Gewinn und die Qualität deiner Gastronomie. Und ist das nicht im Endeffekt das, was alle Gastronomen nicht anstreben?

Menü