Volle Hütte mit WordPress

Dein Restaurant braucht dringend eine (neue) Webseite, doch für einen Programmier hast du leider kein Geld? Kein Grund zur Sorge. Es gibt eine bewährte Lösung für dich, die bereits von Millionen Menschen ohne besondere Fähigkeiten im Umgang mit Computern genutzt wird und mit der sich kinderleicht eine schöne Seite erstellen lässt. Sie heißt WordPress.

WordPress ist eine Art Baukausten für Webseiten. Rund 18 Millionen Menschen nutzen ihn weltweit, da es damit so schön schnell geht und einfach ist, eine gute Seite zu erstellen. Mit nur wenigen Klicks lassen Beiträge, Bilder oder andere Medien veröffentlichen oder bearbeiten. WordPress ist im Vergleich zu anderen Baukastenlösungen wie z.B. Wix, Jimdo oder Joomla kostenlos. Das macht die Lösung gerade für Nutzer mit kleinem Budget sehr attraktiv. Um eine eigene WordPress zu ertstellen, empfiehlt sich zuallerst im Internet nach Anbietern für s.g. WordPress-Hosting zu suchen. Es gibt zahlreiche Anbieter, die sich auf WordPress-Seiten spezialisiert haben und dir eine vorkonfigurierte Seite zur Verfügung stellen.

1. Wozu brauchst du als Gastronom WordPress?

Kurz und knapp ausgedrückt: Für deine Gäste. Täglich werden zahlreiche Restaurants in Google oder anderen Suchmachinen gesucht. Wer keine eigene Webseite hat, wird nicht gefunden und lässt sich so viele potentielle Kunden entgehen. Doch nicht nur die Speisekarte, Öffnungszeiten und ein paar Bildersollten deine Webseite schmücken, sondern auch regelmäßige Infos. Gibt es bei dir ein Sonderevent oder bietest du für eine bestimmte Zeit etwas ganz bestimmtes an. Lass es deine Gäste wissen!

2. Was kannst du alles mit WordPress machen?

Für WordPress brauchst du keine Programmierkenntnisse. Seit Kurzem wird sogar ein neuer Editor namens Gutenberg angeboten, der viele Möglichkeiten mitsichbringt. Auf Youtube gibt es bereits dutzende Videos in denen die Benutzung von Gutenberg Stück für Stück erklärt wird. Zusätzlich kannst du für deine Webseite kostenlose Designvorlagen (Themes) benutzten und diese dann an deine speziellen Wünsche anpassen. So gut wie alle Elemente deiner Seite lassen sich individuell anpassen.

3. Funktionen von WordPress

Das Baukastensystem bietet unglaublich viele Möglichkeiten. Abgesehen von den vorher genannten Funktionen wie Beiträge oder Medien zu veröffentlichen, kannst du auch sogenannte Plugins runterladen. Plugins sind “kleine Programme”, die du installieren und anwenden kannst. Die Plugins bieten verschiedene Entwickler an. Meistens sind sie kostenlos nutzbar. Ein Plugin wäre bspw. ein Programm wie Yoast SEO, mit dem du dein Ranking (Platzierung) auf Google verbessern könntest.Das Programm gibt dir nützliche Tipps was du bei deiner Seite besser machen könntest, damit deine Seite weiter oben in den Suchergebnissen gelistet wirst. Ein anderes Plugin wäre ein Kontaktformular, mit dem deine Gäste dich per E-Mail kontaktieren können. Es gibt noch viele weitere Plugins, die für dich interessant sein könnten. Am besten du probierst es selber aus!

4.Fazit

WordPress bietet dir als Gastronom eine einfache und benutzerfreundliche Lösung für eine eigene Webseite. Innerhalb weniger Minuten kannst du eine Webseite erstellen. Beiträge oder Bilder lassen sich mit wenigen Klicks veröffentlichen. Mit Plugins kannst du weitere Tools installieren, die dir dabei helfen, deine Webseite zu optimieren und dich unterstützen. Was WordPress besonders attraktiv macht ist, dass es grundsätzlich umsonst ist. Du kannst dir natürlich Themes oder Plugins kaufen, sofern du das möchtest, jedoch gibt es unzählige die du umsonst verwenden kannst.

Wenn dich das Thema Webseite weiter interessiert, kannst du hier in unserem Artikel “10 Fehler, die du auf der eigenen Webseite vermeiden kannst” mehr dazu finden. 

Menü