9 Webseiten-Fehler, die du unbedingt vermeiden solltest

Fast jede erfolgreiche Gaststätte verfügt heutzutage über eine eigene Webseite, um neue Gäste anzusprechen. Dabei werden diese von Gastronomen oft stiefmütterlich behandelt und enthalten viele technische Fehler, die zum einen vermeidbar sind und viel Reichweite kosten. Damit deine Gastronomie im Internet gefunden wird, muss sie für Suchmaschinen optimiert sein. Wir zeigen dir welche Webseiten-Fehler du vermeiden musst, um eine große Reichweite zu erzielen.

Ein Artikel von Patrick Schady

Große Reichweite – Das braucht deine Webseite

Bevor wir dir zeigen, welche 9 Webseiten-Fehler du unbedingt vermeiden solltest, kümmern wir uns erst um das Thema Reichweite. 

Die größtmöglichste Reichweite erreichst du nur, wenn du über ein großes Netzwerk im Internet verfügst. So solltest du auf den sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram präsent sein und eine Verlinkung zu deiner Webseite einrichten. 

Ein weiteres wichtiges Kriterium, um im Internet gefunden zu werden und seine Reichweite zu vergrößern ist ein großes Partnernetzwerk. Durch dieses Netzwerk bist du auf verschiedenen Portalen gelistet und erreichst dadurch viele potentielle Gäste, die u.a auf deine Seite weitergeleitet werden können.

1# Übersichtlichkeit 

Stell dir vor, du würdest auf eine Webseite landen, die mit Text überfüllt ist, schwer zu lesen ist und zudem findest du nicht wonach du suchst. Würdest du auf diese Seite verbleiben? Wohl eher nicht. Genauso geht es den ein oder anderen Gast. Er sucht nach der Speisekarte oder nach den Öffnungszeiten, kann sie jedoch nicht auf anhieb finden. In der Regel würde dieser deine Seite sehr schnell wieder verlassen und das nächste Lokal aufsuchen.

2# Versteckte Texte

Schummel-Texte waren eine gängige Praxis, um seine Webseite mit mehreren verschiedenen Keywords auszustatten. So wurde versucht, die Keywords mit weißem Text auf der eigenen Seite zu verstecken. Google kommt dieser Praxis aber mittlerweile dahinter und straft es konsequent ab. Konzentriere dich deshalb lieber auf der sichtbaren Text und verstecke keine Keywords auf deiner Seite. 

3# Langsame Webseiten

Für einen Webseitenbesucher gibt es kaum was schlimmeres als lange Ladezeiten. Wird eine Webseite lange geladen, springt der potentielle Gast meistens ab, anstatt zu warten. Du kannst die Ladezeit minimieren, indem du auf die Bildgrößen achtest (sollten weit unter 1 Mb) und deine Seite nicht mit zu vielen Inhalten sowie anderen Medien überlagerst. 

4# Doppelter Content

Was Google besonders nicht leiden kann sind doppelte Inhalte und straft sie mit Nicht-Beachtung rigoros ab. Kopiere deshalb keine Texte 1:1 von anderen Seiten und versuche nur “einzigartige” Texte auf deine Seite zu veröffentlichen.

5# Tote Links

Eine Seite, die über tote Links verfügt, signalisiert Google, dass sie nicht richtig gepflegt wird und nicht aktuelle Inhalte liefert. Als Konsequenz wird daher deine Seite runtergestuft. Achte deshalb, dass deine Links stets zu einer Quelle hinführen. Zudem solltest du dein Archiv nach toten und veralteten Links durchforsten und aktuell halten. 

6# Fehlende Meta-Beschreibung

Die Meta-Beschreibung ist der kleine Text, der unterhalb des Titels steht. Der Text sollte kurz und knapp formuliert sein sowie deine Webseite treffend beschreiben. Falls du keine Meta-Beschreibung anlegst, kreiert Google einen eigenen Text, der jedoch meistens nicht förderlich für die Klickrate der Seite ist.

7# Falsche Keywords

Um bei einer Suchanfrage gefunden zu werden, brauchst du das passende Keyword dazu. Wähle deshalb auf deiner Seite die Keywords aus, die einen Bezug zur Gastronomie haben und die deine Gaststätte repräsentieren wie z.B „Italienisches Restaurant München“.

8# Wenig oder keine Seitenpflege

Genau wie dein Restaurant, bedarf auch deine Webseite einer regelmäßigen Pflege. Halte deine Webseite interessant und liefere deinen Gästen neue Seiteninhalte. Ein Newsletter oder Blog wären eine Möglichkeit, regelmäßig Updates über dein Restaurant zu liefern.

9# Fehlende H1/H2 Headlines

Headlines signalisieren deinen Lesern und Suchmaschinen worum es auf deine Webseite geht. Du solltest deine Headlines mit bedacht wählen. Außerdem sollte nur eine H1-Überschrift auf deiner Seite auftauchen, die zudem das Hauptkeyword trägt. 

Webseiten-Fehler vermeiden, Reichweite vergrößern

Umso mehr Webseiten-Fehler du vermeidest, umso höher sind deine Chancen bei einer Suchanfrage gefunden zu werden. Es ist jedoch wichtig, von Anfang an diese Fehler zu vermeiden, da du schneller bei Google im Ranking absteigst als aufsteigst und so deine Reichweite beträchtlich vergrößerst. So erreichst du mehr potentielle Gäste und hast stets eine volle Hütte.

Menü