Mit der richtigen Stellenanzeige raus aus der Personalnot

Ob Servicekräfte, Köche oder Kellner. Die Personalnot und der Mangel an Fachkräften in der Gastronomie steigt stetig an. Mit einer guten Stellenanzeige kann man sich jedoch einen Vorteil verschaffen und seine Suche nach neuem Personal schnellstmöglich ad acta legen. 
Was du bei der Stellenausschreibung in der Gastronomie wissen musst, zeigen wir dir in diesem Artikel

Ein Artikel von Patrick Schady

Wozu eine gute Stellenanzeige schreiben?

Das die Gastronomie seit längerem mit Personal- und Fachkräftemangel zu kämpfen hat, ist allseits bekannt. In den letzten 5 Jahren sank die Anzahl der Auszubildenden um über 20 %. Diese Tatsache macht das Anwerben neuer Mitarbeiter nicht leichter. Deshalb muss deine Stellenanzeige besser sein als die der Konkurrenz. Nur so gehst du sicher, dass sich ein qualifizierter Mitarbeiter bei dir bewirbt und du genügend Fachkräfte in deinem Betrieb hast.

Wie ist der Aufbau einer perfekten Stellenanzeige

Den Fehler, den viele machen, ist dass sie wie ein Personaler denken und so ihre Stellenanzeige aufbauen. Was früher eine bewährte Methode war, ist heutzutage nicht mehr zeitgemäß. Deshalb denke beim Aufbau der Stellenbeschreibung wie im Marketing. Sei kreativ, wecke das Interesse des Bewerbers, hol dir seine Aufmerksamkeit und zwinge ihn zur Handlung. Das Schema des AIDA-Prinzips kann dir dabei helfen. 

Stellenanzeige in der Gastronomie – Das gehört alles rein

In fast keiner anderen Branche sind die Anforderungen so vielfältig wie in der Gastronomie. Vom Kartoffelschälen bis hin zum Tellerjonglieren: Der Gastronom muss praktisch ein Alleskönner sein. Im Folgenden zeigen wir dir deshalb was in deiner Stellenanzeige nicht fehlen darf.

Fachkräftemangel? Stell deine Gastronomie vor!

So wie du eine Vorstellung vom Bewerber verlangst, möchte dieser auch etwas über dich wissen. Er muss ja wissen, warum er gerade bei dir arbeiten soll und nicht wo anders. Erzähle deswegen etwas über deine Gastronomie. 

  • Was macht euch aus? 
  • Wie lange gibt es euch schon?
  • Wie groß ist dein Team?
  • Was hast du alles zu bieten bzw. bietest du deinen Mitarbeitern (Benefits, Bonuszahlungen etc.)

Die perfekte Stellenbeschreibung

Bei der Stellenanzeige muss bereits im Titel klar erkennbar sein, um welche Tätigkeit es geht. Liegt die Haupttätigkeit beim Kellnern, als Küchenhilfe oder benötigst du einen Allrounder in deinem Betrieb? Umso klarer der Titel ist, desto weniger Missverständnisse wird es später geben. Zudem solltest du in deiner Stellenbeschreibung das

  • Eintrittsdatum
  • den Standort und
  • die Art der Anstellung 

angeben. Zum Beispiel: „Wir suchen zum 01.01.19 eine Küchenhilfe (m/w/d) in Teilzeit in unserem Restaurant in der Münchner Innenstadt.”

Lege ein exaktes Anforderungsprofil fest

Was muss dein neuer Mitarbeiter können und was wäre ein Nice-to-have? Im Anforderungsprofil setzt du die erforderlichen Qualifikationen wie bspw. eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Koch fest. Ein Nice-to-have wären zusätzliche Zertifikate und besondere Berufserfahrungen wie z.B die Arbeit unter einem Sternekoch. Achte aber darauf, dass du die Anforderungen nur so hoch wie nötig festlegst. Sonst läufst du Gefahr die Anzahl der Bewerber zu stark zu beschränken. 

Was du bei der Stellenanzeige beachten musst

Laut dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) ist die Diskriminierung von gewissen Kriterien verboten:

  • Geschlecht
  • Alter 
  • Ethnische Herkunft
  • Religion/Weltanschauung
  • Körperliche/geistige Behinderung
  • Sexuelle Identität

Bei Nichtbeachtung in der Stellenausschreibung kann es unter Umständen zu empfindlichen Geldstrafen kommen. Achte deshalb stets, dass deine Stellenanzeige so neutral wie möglich verfasst wird.

Fachkräfte – Hier findest du sie

Nachdem deine Stellenanzeige fertig ist, muss sie nur noch publik gemacht werden. Heutzutage bieten sich dafür zahlreiche Möglichkeiten an.

Nutze so viele verschiedene Kanäle wie möglich. Damit erhöhst du deine Chance, dass die richtigen Fachkräfte dabei sind.

Der Weg aus der Personalnot – Personaleinsparung mit resmio 

Durch eine perfekte Stellenanzeige kannst du deine Personalnot verringern. Eine weitere Möglichkeit ist deine Gastronomie zu digitalisieren und so Personal einzusparen. Das Reservierungssystem von resmio kann die Prozesse in deinem Betrieb optimieren. Reservierungen werden vollautomatisch angenommen und verwaltet. Dadurch müssten deine Mitarbeiter deutlich weniger Anrufe entgegennehmen, da das Reservierungssystem diese Arbeit erledigt. Zudem kannst du mit dem Digitalen Dienstplan deine Mitarbeiterauslastung einfach und schnell steuern. Als Nebeneffekt kommt es zu Kosteneinsparungen und die gewonnene Zeit fließt vollständig in den Service der Gäste ein.

Fazit – Personal effektiv einsetzen

Die Personalnot und der Fachkräftemangel in der Gastronomie wird von Tag zu Tag größer, deshalb ist es wichtig, dass sich deine Stellenanzeige positiv von der Konkurrenz unterscheidet. Das AIDA-Prinzip kann dir bei der Erstellung der Stellenanzeige helfen. Eine weitere Möglichkeit der Personalnot in der Gastro entgegenzuwirken bietet die Digitalisierung und die damit verbundenen Prozessoptimierungen an. Mit resmio können verschiedene Bereiche wie die Annahme und Verwaltung von Reservierungen automatisiert werden. Dadurch kann Personal eingespart sowie effektiv eingesetzt werden. 

Menü